Aufgrund der aktuellen Situation können wir momentan keinen telefonischen Support anbieten. Bitte richten Sie Ihre Anfragen per Email an uns - Danke.
KontaktMein Konto
Anmelden
?
Verwenden Sie diese Funktion nur, wenn Sie sich an Ihrem privaten Gerät einloggen, nicht, wenn Sie einen öffentlichen Rechner verwenden. Sie bleiben 365 Tage angemeldet und können diese Funktion durch Deaktivieren der Checkbox jederzeit wieder rückgängig machen
Registrieren
Merkliste Warenkorb
Warenkorbübersicht
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Zwischensumme:
0,00 €
sichere Verbindung
BUSCH 59904 Deutz Typ MA511 Stationärantrieb mit Schrotmühle Fertigmodell Spur H0
* Preise inklusive Mehrwertsteuer, zuzüglich gegebenenfalls Versandkosten
** Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier Liefergebiet / Lieferzeiten
19,99 €*
Grundpreis: 19,99 €/Stück
Sofort lieferbar
Lieferzeit max. 4 Werktage**
? Warenkorb in PayPal anzeigen
?
Melden Sie sich mit Ihren Amazon-Zugangsdaten an, und zahlen Sie einfach mit Ihren, bei Amazon hinterlegten Adress- und Zahlungsinformationen.
Produktdetails

BUSCH 59904 Deutz Typ MA511 Stationärbetrieb mit Schrotmühle Fertigmodell im Maßstab 1:87 für Spurweite H0

Das 1864 gegründete Kölner Unternehmen Deutz AG stellte von 1867 bis 1882 atmosphärische Gasmotoren her. Unter wesentlicher Mitarbeit von Wilhelm Maybach erfand Nicolaus August Otto einen Viertakt-Gas-Ottomotor. Dieses Prinzip bildete die Grundlage, nach der Deutz ständig Gasmotoren baut und weiterentwickelt.

Im Jahr 1898 entwickelte man den für Deutz am wichtigsten gewordenen Viertakt-Dieselmotor, der ab 1907 in Serie ging. Bei allen Motoren, die in den ersten 30 Jahren hergestellt wurden, handelte es sich um Stationärmotoren, die zum Antrieb stationärer Maschinen und deren Stromerzeugung dienten.

Erst ab den 1890er Jahren kamen Motoren für Schiffe, Lokomotiven, Traktoren, LKW, Omnibusse, Baumaschinen,

Triebwagen, Landmaschinen usw. hinzu. Ab 1907 begann das Zeitalter der »klassischen« Bauarten und somit völlig neue Bezeichnungen, die komplizierter wurden als die der Vorgängermodelle. So beinhaltete die Typenbezeichnung nun auch eine Bauart-Bezeichnung, die aus zwei oder drei Buchstaben bestand, sowie eine Baureihen-Nummer, die aus drei oder vier Ziffern zusammengesetzt wurde.

Motoren mit liegenden Zylindern fingen immer mit einem »M« an. Bestand eine Baureihe nur aus einem einzigen Motortyp, nämlich einem Einzylin-dermotor, war die Baureihen-Bezeichnung identisch mit der Bezeichnung des Motortyps, was u.a. bei den Bauarten MA und MAH der Fall war.

Bei dem Miniaturmodell handelt es sich um einen einfachen Stationärsantrieb, der mittels eines Übertragungs-Riemens eine Schrotmühle antreibt. Das hoch detaillierte Modell beider Maschinen findet überall einen Platz und kann dank der beiliegenden Mehlsäcke perfekt in Szene gesetzt werden.

 

ACHTUNG! Maßstabs- und originalgetreues Kleinmodell für erwachsene Sammler! Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren!

Eigenschaften
Hersteller
Fertigungsgrad
Neuheiten
Fabrikat
Fahrzeuge
Agrarmodell
Altersempfehlung
Ausschmückung
Maßstab
Bewertungen
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.
BUSCH BUSCH 59904 Deutz Typ MA511 Stationärantrieb mit Schrotmühle Fertigmodell Spur H0 BUSCH 59904 Deutz Typ MA511 Stationärantrieb mit Schrotmühle Fertigmodell Spur H0

BUSCH 59904 Deutz Typ MA511 Stationärbetrieb mit Schrotmühle Fertigmodell im Maßstab 1:87 für Spurweite H0

Das 1864 gegründete Kölner Unternehmen Deutz AG stellte von 1867 bis 1882 atmosphärische Gasmotoren her. Unter wesentlicher Mitarbeit von Wilhelm Maybach erfand Nicolaus August Otto einen Viertakt-Gas-Ottomotor. Dieses Prinzip bildete die Grundlage, nach der Deutz ständig Gasmotoren baut und weiterentwickelt.

Im Jahr 1898 entwickelte man den für Deutz am wichtigsten gewordenen Viertakt-Dieselmotor, der ab 1907 in Serie ging. Bei allen Motoren, die in den ersten 30 Jahren hergestellt wurden, handelte es sich um Stationärmotoren, die zum Antrieb stationärer Maschinen und deren Stromerzeugung dienten.

Erst ab den 1890er Jahren kamen Motoren für Schiffe, Lokomotiven, Traktoren, LKW, Omnibusse, Baumaschinen,

Triebwagen, Landmaschinen usw. hinzu. Ab 1907 begann das Zeitalter der »klassischen« Bauarten und somit völlig neue Bezeichnungen, die komplizierter wurden als die der Vorgängermodelle. So beinhaltete die Typenbezeichnung nun auch eine Bauart-Bezeichnung, die aus zwei oder drei Buchstaben bestand, sowie eine Baureihen-Nummer, die aus drei oder vier Ziffern zusammengesetzt wurde.

Motoren mit liegenden Zylindern fingen immer mit einem »M« an. Bestand eine Baureihe nur aus einem einzigen Motortyp, nämlich einem Einzylin-dermotor, war die Baureihen-Bezeichnung identisch mit der Bezeichnung des Motortyps, was u.a. bei den Bauarten MA und MAH der Fall war.

Bei dem Miniaturmodell handelt es sich um einen einfachen Stationärsantrieb, der mittels eines Übertragungs-Riemens eine Schrotmühle antreibt. Das hoch detaillierte Modell beider Maschinen findet überall einen Platz und kann dank der beiliegenden Mehlsäcke perfekt in Szene gesetzt werden.

 

ACHTUNG! Maßstabs- und originalgetreues Kleinmodell für erwachsene Sammler! Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren!

Produkt-Nr.: 009-59904
19.99 Jetzt kaufen bei: haertle.de
BUSCH 59904 Deutz Typ MA511 Stationärantrieb mit Schrotmühle Fertigmodell Spur H0
19,99 €*
19,99 €/Stück