Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinie. Ich stimme zu
Produkt 136 / 487
Produkt-Nr.: 009-1010
37,99 €* Ohne Versand- kosten***
Grundpreis: 37,99 €/Stück
(Lesen Sie mehr) Klarna logo
Sofort lieferbar
Lieferzeit max. 4 Werktage**

oder

Zusätzliche Rabatte für dieses Produkt möglich, abhängig vom Gesamt-Bestellwert.
* Preise inklusive Mehrwertsteuer, zuzüglich gegebenenfalls Versandkosten
** Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier Liefergebiet / Lieferzeiten

BUSCH 1010   UFO - Fliegende Untertasse -        Bausatz im Maßstab 1:87 für Spurweite H0



Bausatz mit interessanten Blink- und Leuchteffekten, sowie 4 Außerirdische und einem Roboter. Das Ufo kann wahlweise stehend mit ausgefahrenen Teleskopbeinen oder auf einem »Beamstrahl fliegend« zusammengebaut werden. Vier verschiedenfarbige Glühlampen, Lichtleiter und Elektronikschaltung sorgen für attraktive Lichteffekte (Die Elektronik ist einbaufertig vorbereitet für Anschluss an 14-16 V Gleich- oder Wechselspannung).

Durchmesser des Ufos: 150 mm, ca. 45 mm hoch (inkl. Kuppel), Gesamthöhe mit Teleskopbeinen ca. 75 mm.

Was ist ein Ufo?
UFO (Ufo) [Abk. für engl. unidentified flying object »nichtidentifiziertes fliegendes Objekt«], Bezeichnung für die in verschiedensten Gebieten der Erde immer wieder beobachteten, vielfach tellerförmigen (»fliegende Untertassen«), häufig hell leuchtenden und sich bewegenden (»fliegenden«) Objekte unbekannter Art und Herkunft; häufig opt. Täuschungen.

Gibt es Ufos? Gibt es Außerirdische?
Während der letzten 50 Jahre machten viele tausend Leute »Sichtungen« und behaupteten außerirdische Flugobjekte gesehen zu haben. Einige Leute behaupten sogar, dass sie entführt und an Bord von einem Ufo genommen wurden. Alles nur Fantasie, Einbildung oder Lügenmärchen?

Immer noch mysteriös: Der Fall Roswell
Der wohl bekannteste und gleichzeitig umstrittenste Fall in der Ufo-Geschichte ist der angebliche Absturz eines Raumschiffs in der Nähe von Roswell in New Mexiko. Ein Farmer fand Wrackteile aus einer unbekannten Metallfolie, die beliebig zerknittert werden konnte und nach kurzer Zeit von allein wieder ihre ursprüngliche Form annahm. Außerdem wurden auch die Leichen von vermeintlichen Aliens (Außerirdischen) entdeckt. Der Fall verursachte damals in der Öffentlichkeit einigen Wirbel. Alle Wrack- und Leichenteile wurden aber innerhalb kürzester Zeit vom amerikanischen Militär beschlagnahmt. Später wurde behauptet, dass es sich bei den gefunden Teilen um die Überreste eines Wetterballons gehandelt habe und bei den Leichen um Dummypuppen, um die Folgen eines Aufpralls aus großer Höhe studieren zu können. Mysteriös bleibt allerdings bis heute, warum das Militär luftdicht verschließbare Kindersärge für den Abtransport der Puppen bei dem örtlichen Beerdingungsinstitut bestellte.

Area51 - ein Ufoversteck?
Das »Area51«, manchmal auch als »Dreamland« bezeichnet, ist ein Stück Wüste (so groß wie die Schweiz) mitten in Nevada. Es wurde als geheimer Luftwaffenstützpunkt 1954 errichtet. Erst 1994 gab die US-Luftwaffe offiziell bekannt, dass es überhaupt existiert. Bis heute ist alles was dort vorgeht »Top Secret« und es darf nicht betreten werden. Es wird u.a. für Atomtests und zur Entwicklung neuer Flugzeuge genutzt. Angeblich werden dort aber auch Ufos untersucht und Außerirdische seziert. So ungeheuerlich es klingen mag, Präsident Eisenhower soll seinerzeit Aliens die Erlaubnis gegeben haben Menschen zu untersuchen. Als Gegenleistung erhielt die US-Regierung die Erlaubnis die hochentwickelte Technologie der Außerirdischen zu erforschen. Ergebnisse der Forschungen könnten z.B. die Tarnkappenbomber sein. Wer weiß?



ACHTUNG! Maßstabs- und originalgetreues Kleinmodell für erwachsene Sammler! Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren!

Hersteller
Effekte
Maßstab
Fertigungsgrad
Bewertung für BUSCH 1010 UFO Bausatz Spur H0
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.
Zum Seitenanfang